Ich habe ein Tragetuch, und jetzt?

Im Beratungsalltag frage ich im Voraus, ob schon ein Tuch oder eine Tragehilfe vorhanden sind. Meistens ist das der Fall, nur können mir die meisten nicht sagen, was genau sie denn da haben.

„Ist es ein festes oder ein elastisches Tuch?“

„Keine Ahnung…ich habs geschenkt bekommen…“

Um nun zu wissen, wie es mit dem Tuch weitergehen soll oder was überhaupt möglich ist, können wir zwei Gruppen unterscheiden:

feste Tücher

Diese sind gewebt und nur diagonal elastisch. Sie können (anteilig) aus vielen verschiedenen Materialien bestehen, z.B. aus Baumwolle, Leinen, Hanf, Seide, Bambus, Wolle….es gibt sie in vielen verschiedenen Webarten und auch das Flächengewicht kann von Tuch zu Tuch variieren. Das Flächengewicht wird in g/qm angegeben und beschreibt, wie schwer und dick das Tuch ist. Für Anfänger empfiehlt sich ein niedriges Flächengewicht (ca. 190-230g/qm), da sich diese Tücher schön leicht festziehen lassen. Ist das Kind dann größer und schwerer und die Eltern geübter beim Binden, darfs auch ruhig etwas mehr sein.

Wichtig zu wissen ist, dass es feste Tücher auch in unterschiedlichen Längen gibt. Diese reichen von 2,70-5,70m (die Längen können, je nach Hersteller, etwas variieren). Welche Länge du brauchst, richtet sich nach deiner Konfektionsgröße und den Bindeweisen, die du ausprobieren möchtest. Hier gehts zum Größenberater von Didymos.

elastische Tücher

Elastische Tücher bestehen aus elastischem Jersey Stoff (meist aus Baumwolle), ähnlich wie ein T-shirt. Sie sind in alle Richtungen dehnbar (vertikal, horizontal und diagonal) und somit sehr flexibel. Da bei diesen Tüchern immer drei Lagen Stoff überm Babyrücken sein sollten (weil es sonst nicht genug Halt gibt) , sind die elastischen Tücher immer recht lang. Sie passen also immer und jedem. Ein großer Vorteil ist auch, dass es durch die hohe Flexibilität möglich ist, das Tuch schon vorzubinden und erst im Nachhinein das Kind hinein zusetzten (praktisch für unterwegs). Allerdings würde ich, gerade für Neugeborene, eher Bindeweisen empfehlen, die direkt um das Kind gebunden werden.

…und nun?

Je nachdem welches Tuch du hast, kannst du zwischen verschiedenen Bindeweisen wählen.

Natürlich spielen noch andere Faktoren mit rein, was für dich passt.

  • Hast du, als Mama, Probleme mit Milchstau ? (dann geht z.B. die Känguru Bindeweise mit dem festen Tuch)
  • Möchtest du was schnelles für unterwegs ? (z.B vorgebundenes elastisches Tuch )
  • Hast du ein älteres Kind, das auf den Rücken soll ? (einfacher Rucksack oder Double Hammock mit festem Tuch)
  • Möchtest du auf der Hüfte tragen ? (z.B. Hüftsitz mit festem Tuch)

etc.

Eine pauschale Superlösung gibt es hier leider nicht, da jeder nun einmal andere Bedürfnisse hat (Eltern und Kinder).

Und die wichtigste aller Fragen: Ist Tuch binden dein Ding? Es gibt viele motivierte Eltern, Menschen mit vielen Talenten…jedoch keines zum Tuch binden. Das führt schnell zu Frust und steht dem Tragespaß im Wege.

Probier es aus…viele Tuchhersteller liefern Bindeanleitungen mit und mittlerweile gibt es zahlreiche Videos im Internet (z.B. von Kokadi).

Am besten, du probierst das ganze immer erst mit einer Puppe aus, damit die Handgriffe sitzen und du entspannter bist, wenn dein Kind ins Tuch soll.

Falls du dir unsicher bist und dich nicht traust, dein Kind zu tragen, dann such dir eine Trageberatung in deiner Nähe! Am allerbesten schon vor dem Kauf eines Tuches oder einer Tragehilfe…

Alles Liebe

Julia

Hier noch mal das Ganze als Video…

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.